Hatsch the Trail

Harpers Ferry Meile 1019

Die Bootsfahrt die wir gemacht haben, war ein Schlag ins Wasser.
Am ersten Tag haben wir das Boot an einer Stromschnelle versenkt.
Das Loch haben wir mit Panzertape geflickt.
Da niedriger Wasserstand war, mussten wir permanent das Boot über die Steine ziehen. Hätten wohl zuviel Bier dabei.
Wegen dem niedrigen Wasserstand mussten wir auch permanent Paddeln (ätz).
Am dritten Tag fing es auch noch zum schütten an, dann kam auch noch eine Flutwarnung und wir beendeten daraufhin die Bootstour.

Nun sind wir den Rest des Shenandoah Nationalpark wieder zu Fuß gegangen. Habe wieder keinen Bären gesehen, kein Wunder soviel Leute da herumlaufen. Die Ranger schmeißen auch noch Granaten um die Bären zu verjagen, weil es dort nur so von Menschen und Autos wimmelt.
Danach sind wir in ein Gebiet gekommen das Roller Coaster heißt
und so war es auch, auf und ab und nur Steine auf dem Weg.
Es leben die Füße.
Nun sind wir in Hapers Ferry angekommen, das ist die Zentrale des AT.
Es wurde ein Foto gemacht und dokumentiert das wir über 1600 KM
gelaufen sind.

 

Servus Dominik

 

Harpers Ferry ATC

Gut das Ihr das nicht riecht

Abendessen im Hostel

Tausendfuessler nach dem Regen

4 Personen Shelter

Maeusefalle

Maeusefalle

 

3 Kommentare zu “Harpers Ferry Meile 1019

  1. nailons

    Hi Domi, mein Tipp… kauft Euch Honig und reibt Euch damit ein und wartet einfach mal ab… dann kommen sie schon, die Petze, ein paar Fische als Hauptspeise wären auch nicht schlecht, noch dazu wenn der Wasserstand so niedrig ist… alles komplett konträr zu unserem deutschen Juni… überall ist der Wasserstand hier über der Norm. Bitte meld Dich mal bis Montag!!! Hier stapeln sich nun Papiere, den Job als Deine Sekretärin werden wir im Herbst dann neu ausschreiben, das schwöre ich Dir!!! 🙁 Bussi, Uschi

  2. Tina

    Hi Dominik!
    Lob, Respekt und Anerkennung!! Heute ist wieder unser Treffen angesagt. Da trinken wir auf Dich!
    Ich bin ganz neidisch, wenn ich Deine Bilder sehe… da wäre ich doch gern dabei. Gehen den Trail auch viele Frauen? Oder ist das doch mehr was für’s „starke Geschlecht“?.
    Ich wünsch Dir weiterhin viel Kraft und Gesundheit! Pass auf Dich auf und pfleg Deinen Fuß!
    LG
    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.