Hatsch the Trail

Hampton Tennesse Meile 419,2

Nun da mein Fuss wieder OK ist, (ein Schweizer Orthopeade baute mir aus einer Damenbinde und einem Gummistueck eine Fusserhoehung) laeuft es ganz gut.

In und um Erwin grassiert ein Noro Virus, dieser wandert seit den Smokys mit.

Die haben sogar einen Shelter total gereinigt. Ich habe nichts aufgeschnappt.

Ungraut vergeht halt nicht

In Erwin gibt es 5500 Einwohner und ueber 70 Kirchen (bible belt) die

Suedstaaten halt.  Stefan ist in Erwin geblieben, da er wohl was falsches gegessen hat.  Ich bin dann allein weiter gezogen.

 

Die meinsten Tage sind schoen. Bei Roan Mountain muste ich  ueber einen Bald ( Huegel ohne Baumbewuchs), der Wind pfiff mir mit ungefaehr 80 kmh um die Ohren.

Ich bin fast bei jedem Schritt bei Seite geweht worden, geregnet hat es auch.

Am naechsten Morgen bin ich im Shelter (umgebaute Scheune) aufgewacht und

es stand ein Mann im Shelter, der Total in Tarnkleidung da stand. Er hatte ein Gewehr dabei, was auch komplett in Tarnfarbe war. Keiner wusste was der wollte, anscheinend sind Jaeger die auf Entenjagd gehen so gekleidet.

Es gibt auch Hiker die eine Pistole dabei haben.

Gestern bin ich 20 Meilen im Regen gegangen. Alles war nass,  die Waescherei

hatte auch geschlossen.

Als ich mir am Abend noch ein Buerger reingezogen habe, kam die Sonne raus.

Da es die naechsten Tage weiter regnen soll, versuche ich mich in slackpacking.

Die vom Hostel fahren mich 20 Meilen vorraus und ich gehe 0hne Gepaeck wieder zurueck, Vorteil ich muss kein Gepaeck tragen und habe am Abend ein warmes Bett.

Bis dann und Danke fuer die netten Komentare

Dominik

 

IMG_2915 IMG_2935

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu “Hampton Tennesse Meile 419,2

  1. Git

    Hallo Domenik ,oder soll ich lieber Yeti zu dir sagen ?! Freut uns sehr das dein Fuß wieder mitspielt und es liest sich immer toll ,wenn du schreibst , wir müssen immer schmunzeln und die Bilder… ! Mit den Schuhen ,das ist so ne Sache würde dich gerne beim nächsten Einkauf beraten , auch da könntest du Erfahrungen sammeln ! Die gloggs gehen ( na ja ,eigentlich habe ich ja Verständnis , diese Art von modernen Schuh , eingebaute Löcher für die Belüftung) gar nicht ! Nein war nur nen Scherz . Alles ist gut ! Die tierbilder sind immer so süß ! Am Donnerstag ist bei uns der Vatertag ! Werden in Gedenken an dich ein Bier mehr trinken . Liebe Grüße Grit , basti und wenn habe ich vergesse ? Marco. Ach ja. Die wolle in deinem Gesicht ,juckt die nicht? Lach

  2. Daniela, Austria

    Wow, der Gatsch ist ja wirklich nicht das, was man sich unter einem angenehmen Wanderweg vorstellt. Slackpacking finde ich eine geniale Idee, würde ich sicher auch das eine oder andere Mal einbauen! Ich drücke dir die Daumen, dass der Kelch des Noro Viruses an dir vorübergeht und dein Fuß nun schmerzfrei bleibt!

  3. D.Baby

    Hey Dominik,
    Grüsse aus FFB. Wenn Du so weiter machst siehst Du aus wie Kris Kristofferson 😉
    Now play the guitar „This Old Road“!
    Tschau
    Daniel

  4. Christoph

    Hi Dominik, na wer hats erfunden? War doch klar, dass die Schweizer da was wissen 🙂
    Freut mich, dass du dem Noro entwischt bist. Wie sich das anhört bist du ja auch ohne deinen Kumpel nie alleine auf dem Trail. Wünsch dir nach wie vor weiter viel Spass und Natur pur.

  5. Uschi

    Hi Domi, 19,05 % der Strecke geschafft, schulterklopf, … wenn der ätzende Bart also auch noch 80,95 % weiter wachsen wird, brauchst auch keine Angst vor wem oder was auch immer haben, Du bist somit „bewaffnet“ genug 🙂 Bussi, Uschi

  6. Tina

    Hi Dominik!
    Ich verfolge Deinen Blog auch immer ganz gespannt und kringel mich bei Deinen Erzählungen! Ich finde ja, Du bekommst Ähnlichkeit mit Helge Schneider! 🙂
    Respekt für Deine Leistung! Bleib gesund und weiter so! Am 14.6. haben wir wieder ein Treffen ausgemacht, da werden wir dann auf Dich anstossen! LG Tina

  7. Uschi

    Info an alle hier… eine Zwischeninfo nach 14 Tagen Blog-Pause:
    Dominik war gestern, 19.05. nicht auf der Hikers Parade in Damascus und auch nicht in den schweren Unfall (ein Auto ist in die Parade gefahren und hat ca 50 Hiker erwischt…) dort verwickelt, God Bless!
    „Hi Schatz ,
    du brauchst dir keine Sorgen machen,
    da ich nicht in Damascus bin.
    Ich bin in Pearisburg VA Kilometer 1015
    Es gab anscheinend einen Unfall bei
    der Hikerparade.
    Bussi Domi“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.