Hatsch the Trail

Abiquiu NM 3750 KM

Am 24.8 haben Salida verlassen um den Marshall Pass mit 10284 Füßen und einem 1200 m Aufstieg zu erklimmen. Auf dem Weg haben wir Diana und Ben wieder getroffen. Nach dem Pass gab es einen der besten Abfahrten, 17 Meilen lang. Heute 25.8 sind wir wieder über 1000 HM geklettert um den nächsten Pass zu erreichen.

Am Abend hat es dann geregnet. Nun wird es immer einsamerer und wir müssen meistens Essen für 3-4 Tage mitnehmen. Nach den nächsten 3000m Pass sind wir von Hagel gequält worden und sind in Rio del Norte angekommen.

Wir übernachten in einem Hostel. Nach Wäsche, Einkaufen und Radl pflegen, bin ich mit Ben und Diana in die Örtliche Brauerei gegangen und habe ein Bier getrunken. Morgen kommt die Königsetappe > 

Indiana Pass.

Der Aufstieg startet flach und wir immer steiler, nach 1600 Metern, bin ich am Pass angekommen, der 3600 Meter hoch ist.

Die Landschaft ist toll, dort gib es Wiesen und Seen und leider auch Minen. Zwischendurch habe ich noch einen Kojoten gesehen. Der gesamte Tag war 80 Kilometer lang mit 1850 m Höhenmetern. Am Stunner Camp übernachten wir.

Wir haben den Camp Platz für uns allein. Leider ist die Quelle trocken und wir müssen das Wasser aus dem Fluss holen und filtern. Heute (28.8) war ein leichter Tag 48 KM, war auch bitter nötig nach dem gestrigen Tag.

In Platoro am Conejos Fluss gab es ein zweites Frühstück. Ein Sommer Urlaubsort für Angler. Eine Menge Texaner sind her in Urlaub. Das Hochgebirgs Tal (3000 m) war wunderschön. Wir sind das Tal 30 KM bis zum nächsten Campingplatz in Horca entlangfahren.

Dort gab es wieder mal ein paar Bierchen von netten Leuten. 29.8 Der Tag begann mit einem 600 M Aufstieg. Nach weiteren 300 Metern, haben wir die Grenze zu New Mexico überschritten. Die Landschaft war wunderschön, aber die Wege wurden richtig schlecht. Beim letzten Pass für Heute, mussten wir 100 Höhenmeter über ein Geröllfeld schieben. Erschöpft bin ich am Campingplatz angekommen, wo wir wieder allein waren.

Die Nacht war nicht so kalt wie sonst ( 5 Grad bis Frost ). Man merkt, daß wir der Wüste näher kommen. Heute 30.8 haben wir die 3670 KM Marke erreicht, also weniger wie 900 KM noch zu fahren.

Wir sind nun in Abiquiu NM angekommen, nun wartet der letzte und schlimmste Aufstieg über 1000 Meter auf uns. 

2 Kommentare zu “Abiquiu NM 3750 KM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.