Hatsch the Trail

Wise Montana 1250 KM

Wir legten einen Ruhetag in Seeley Lake ein. Als ich die Wäsche wusch, ging ich zum Warten in die Bar nebenan. Dort kam ich mit einem Gast ins Gespräch. Als ich ging, da die Wäsche fertig war, wollte ich zahlen, da sagte die Bedienung die Rechnung ist beglichen, der Gast mit dem ich gesprochen hatte, hat das Bier bezahlt. Trail Magic gibt es also auch beim Radeln. Am nächsten Tag sind wir zum Big Nelson Campground gefahren. Dort angekommen gab es wieder Trail Magic, wir haben ein Soda Geschenk bekommen. Die Landschaft ist wunderschön, die Gebirge und Täler wechseln sich ab. 

Obwohl ich einen Tag Ruhe hatten bin ich heute müde. Die Sonne wahrscheinlich, es sind über 30 Grad unter Tags. Heute sind wir in Lincoln angekommen, wir übernachten hinter einer Bar Wheel Inn für lau. Die haben auch noch ein Rad Service Zelt, wo wir unsere Räder säubern und Ölen können. Montag 23.6 wir fahren heute den Stemple Pass 2200 M und 900 M Anstieg. Nach dem Pass veränderte sich die Landschaft in Wiesen und Täler mit kleinen Flüssen. Mir machen heute halt bei der Familie Nye (Little Prickly Pear Rd). Die haben wirklich ein Herz für Biker. Sowas habe ich noch nicht gesehen. Extra Cabins für Radl Fahrer, alles kostenlos. Das ist der beste Trail Magic den ich je erlebt habe. Es gab auch was zu essen und es gab auch gekühltes Weißbier. Freiluft Dusche gab es auch. 24.6 sind wir weitergefahren nach Helena. Haben wieder einige Radler getroffen, gestern habe ich John (Trail Magic) gefragt wieviel fahren so ihm Jahr den die Divide, er sagte so 1000 Fahrer. 30 % sind nicht aus USA, nach meinen Erfahrungen. Heute hat Yves über die Warmshower Organisation eine kostenlose Unterkunft besorgt. 

  1. Das Fahrrad habe auch noch zum Service gebracht.Nach dem wir Helena verlassen haben sind wir über Basin und Butte nach Highland Trailhead geradelt. War heute der erste 100 KMTag. Butte hat den größten Superfund der Welt, gemeint ist die größte Mine für Gold und Kupfer. In Butte gibt es auch die Lady der Rockies, eine Madonna auf dem Gipfel des Berges. Der Campingplatz ist super 2200 m hoch, eingezäunt und in der Früh haben uns die Kühe geweckt. Die schauten uns Minuten lang an um zu sehen was da für Gestalten unterwegs sind.

     Ü

Ein Kommentar zu “Wise Montana 1250 KM

  1. Christoph

    Super Bilder und bis auf die körperliche Abstrengung kann ich deinen Begeisterung für die Landschaft gut nachempfinden. Keep on riding!
    Weiterhin viel Spass und bleib gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.