Hatsch the Trail

Die 2te Woche bis Seeley Lake KM 822

Der Grenzübergang war etwas nervig, da blöde Fragen von unfreundlichen Beamten gestellt wurden. Dann erreichten wir Eureka, ein netter kleiner Ort, wo wir in einem netten altem B&B übernachteten. Im Waschsalon traf ich einen Hiker Papa Bear, der den Pazifik Northwest Trail geht. Heute wollten wir uns eine Brauerei anschauen, aber leider war sie geschlossen und dafür fanden wir an eine schöne Campside direkt an einem Fluss. 

Das Keine Moskitos, frisches kaltes Wasser perfekt für das Ende eines heißen Tag. Heute (Freitag) war der erste Tag wo ich 700 HM in einem Rutsch gefahren bin, auf der Great Divide. Wir radelten durch wunderbare Landschaften, ich sah heute eine Elchkuh mit ihrem Baby in einem Sumpf. Am Abend fuhren wir in ein altes Ort ( Polebridge). Tranken ein Bier und suchten uns was zum Schlafen. 

Fanden um die Ecke ein nettes Hostel ( North Folk Hostel), der Inhaber war ein deutscher, der als Ranger arbeitete. Am nächsten Tag sind wir 1000 HM in einem Rutsch geradelt, danach war ich total kaputt. Da es keine gescheiten Zeltplätze nach dem Gipfel gab, sind wir bis Whitefish gefahren. 

80 KM mit 1300 HM, bin tot ins Bett gefallen. Sind danon weiter nach   Bigfort gefahren. Man trifft auf den Campingplätzen lauter Biker. Die kommen von überall her, Scotland, Österreich, Tschechien, Slowakei, USA, Canada und Australien. In Bigfork, haben wir das lokale Montagsfest besucht, eine Elkwurst mit Heidelbeeren vertilgt und einen Magarita getrunken. Der Flathat See ist der größte Süßwasser See westlich des Missisippi. In dieser Gegend von Montana lebt die weiße Mittelschicht und im Sommer die Oberschicht. Das überall dicke Autos und noch dickere Trailers. Heute sind wir zum Holland Lake geradelt. Ein wunderschöner See, wird sind baden gegangen und Boot gefahren um der Hitze zu entfliehen. Brett ist nun mit seinem Vater unterwegs. Heute sind wir über den Richmond Pass nach Seeley Lake geradelt. Es war eine anstrengende aber coole fährt, da ich einen Kojoten, Berglöwen und einen Luchs gesehen habe. Leider konnte ich kein Bild schießen, da sie mich nicht riechen könnten. Morgen legen wir den ersten Ruhetag nach 2 Wochen ein.

2 Kommentare zu “Die 2te Woche bis Seeley Lake KM 822

  1. Klaus

    Nein ,und ich bin nicht neidisch .
    Weiterhin gute Fahrt und viele Abenteuer.
    Pass auf dich auf .
    Werde mir weiter zufällig deine Berichte lesen
    Gruß Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.