Hatsch the Trail

Die ersten Tage

  • Die ersten Tage

Der Grenzübergang in Toronto, war in 2 Minuten erledigt, nicht so wie bei den Brüdern im Süden. 

In Calgary angekommen, fehlte ein Gepäck und der Radkoffer war aufgeschlitzt. Am nächsten Tag war das Gepäck vollständig. 

Ich fuhr mit dem Bus nach Banff. Im Bus traf ich glücklicherweise, meine 2 Reisepartner Yves und Brett. 

Am 4.7 sind wir dann losgezogen. 

Die Landschaft ist atemberaubend, es ist wie bei uns in den Hochalpen.

Das gute ist, das man dort keine Menschen trifft, ein paar schon, aber nicht wie bei uns. 

Wir schlafen auf Campingplätzen wenn es geht, die auch eine richtige Toilette und Dusche haben. Es fahren ein paar andere auch die Tour, bis jetzt haben wir 10 gesehen. Einer davon schiebt sein Rad bei jedem Anstieg bergauf. 

Es klappt super mit meinen beiden Gefährten‍. Es ist wie auf dem AT, man trifft so viele unterschiedliche Leute, einfach super. Darunter waren bisher ein Investment Banker, Gletscher Forscher, It Admin und ein Lehrer. Wir 3 haben uns den Trailnamen Arbeitsloser 1-3 gegeben, da wir alle 3 zurz,eit keine Arbeit haben. 4 Bären haben wir gesehen. Bei einem Bären hatten wir Glück. Wir saßen beim Mittagessen und bemerkten Ihn nicht, da kam plötzlich ein Ranger angefahren und hupte, da erst sahen wir den Bären wie er weglief. Der Stand nur 50 Meter von uns entfernt. Körperlich bis jetzt alles gut, die schwierigen/harten Abschnitte kommen, wenn wir in den USA sind. Das wird so in 2 Tagen

 

Ein Kommentar zu “Die ersten Tage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.